Bild1 Bild2

Werden Sie Lehrbetrieb

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, einen Ausbildungsplatz in Ihrem Betrieb zu schaffen. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für unsere Jugend und für die Nachwuchssicherung in Ihrem Betrieb und Ihrer Branche.

 

Hier finden Sie Informationen über Ihre Möglichkeiten, in Ihrem Betrieb Lernende auzubilden:

 

Grundbildung EFZ

Die beruflichen Grundbildungen, die je nach Beruf drei oder vier Jahre dauern, schliessen mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab. Zwischen den Lernenden (Lehrlingen) und den Lehrbetrieben wird ein Lehrvertrag abgeschlossen. Die Lehrverträge werden durch das Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA genehmigt.

Der schulische Teil besteht aus allgemeiner schulischer Bildung und berufskundlichem Unterricht und wird durch Berufsfachschulen vermittelt. Inhalt und Umfang des Unterrichts werden in den Bildungsverordnungen geregelt.

Ergänzend besuchen die Lernenden Überbetriebliche Kurse (Einführungskurse), die von den Berufs- und Branchenverbänden (ODA) angeboten und durchgeführt werden.

Die drei- bis vierjährigen Grundbildungen schliessen mit einem Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) und einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab. Das EFZ führt zusammen mit dem Abschluss einer erweiterten Allgemeinbildung (Berufsmaturitätsschule) zur Berufsmatura.

 

Grundbildung EBA

Die Grundbildung EBA (Grundbildung mit eidg. Berufsattest) existiert seit 2005 und sie dauert zwei Jahre. Der Abschluss ist eidgenössisch anerkannt und weist aus, dass die Absolventin oder der Absolvent die auf dem Arbeitsmarkt geforderten Voraussetzungen zur Ausübung der Berufstätigkeit mitbringt.

 

Die zweijährige berufliche Grundbildung führt Jugendliche, die an vorwiegend praktischen Berufstätigkeiten interessiert sind, zu einem ersten Berufsabschluss. Wer motiviert ist und gute Leistungen erbringt, kann danach in einer verkürzten Ausbildungszeit das eidgenössische Fähigkeitszeugnis erlangen.

 

Zielgruppen

Jugendliche, welche die obligatorische Schulzeit durchlaufen haben und mindestens fünfzehn Jahre alt sind, können sich für eine Lehrstelle zur Absolvierung einer zweijährigen beruflichen Grundbildung bewerben. Voraussetzung für den Beginn der Bildung ist der Abschluss des Lehrvertrages.

 

Die Grundbildung EBA eignet sich im Kanton Zürich für Jugendliche:

 

Anlehren

In Berufsfeldern, wo noch keine Grundbildung EBA durchgeführt wird oder geplant ist, werden im Kanton Zürich bis 2009 die Anlehren weiterhin angeboten. (Start letzter Lehrgang 2012).

 

Lehrbetriebsverbund

In einem Lehrbetriebsverbund schliessen sich Betriebe zusammen und bilden gemeinsam Lernenden aus. Durch die Zusammenarbeit können die Kosten minimiert und der Ausbildungsaufwand optimiert werden. Dieses Ausbildungsmodell ist eine Chance für Unternehmen, welche

 

Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt unterstützt Sie dabei gerne

Auf einer Liste finden Sie bestehende Lehrbetriebsverbünde im Kanton Zürich, die noch weitere Unternehmen als Partner aufnehmen.

 

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten

 

Sie möchten neu einen Lernenden ausbilden? Vorgehen:

 

Vignette

Anerkennung für die Ausbildungsbereitschaft

Die Vignette für Lehrbetriebe ist eine Anerkennung für das Engagement in der Berufsbildung der Unternehmungen. Sie wird vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) und den Kantonen jährlich herausgegeben.

 

Was nützt die Vignette?

Die Vignette ist ein gutes Marketing-Instrument: Wer Lernende ausbildet, zeigt dies Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartnern mit der Vignette. Sie kann auf vielfältige Art und Weise verwendet werden: zum Beispiel an der Eingangstüre, am Schaufenster, auf Briefpapier oder an Fahrzeugen. Auch können die elektronischen Daten weiterbearbeitet werden wie beispielsweise für den Gebrauch der Vignette auf Visitenkarten oder in überdimensionierter Form auf Lastwagen.

 

Bestellung?

Lehrbetriebe können die Vignette beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich bestellen oder als hochaufgelöste Bilddatei herunterladen.